.

Umweltbildung in Grundschulen wird auch 2016 angeboten

2015 schon mehr als 50 Workshops durchgeführt

Bereits über fünfzigmal wurden Umweltbildungsworkshops an Grundschulen des Landkreises Mayen-Koblenz im Jahr 2015 durchgeführt. Das Themenspektrum ist riesig, ebenso wie das Interesse der Schulen. Seit dem Projektstart im Jahr 2012 hat bereits die Hälfte aller Grundschulen im Landkreis am Projekt teilgenommen. Noch sind Buchungen für 2015 möglich, aber auch 2016 wird das Projekt fortgeführt.

Die Integrierte Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz und die Lokale Agenda der Stadt Koblenz unterstützen das Thema Umweltbildung in der Region und haben das Netzwerk Umweltbildung Rhein-Mosel mit ins Leben gerufen. Seit 2012 ist das Thema Umweltbildung an Grundschulen ein zentrales Thema des Netzwerks. Insgesamt wurden 15 halbtägige Workshops entwickelt, die von Grundschulen kostenlos gebucht werden können. Neue aktuelle Themen kommen hinzu, so ist die neueste Unterrichtseinheit dem Thema „Abfallvermeidung“ gewidmet, das mit den Kindern spielerisch erarbeitet wird. Hierzu gibt es viele Möglichkeiten wie abfallarmer Einkauf, Kauf langlebiger Produkte, Reparieren und vieles mehr. Aber auch andere Themen rund um den Abfall werden angeboten: Das Thema Papier und Pappe steht im Workshop „Papperlapapp“ im Mittelpunkt. Um die vielen Facetten der Nutzung von Kunststoff geht es im Workshop „Schöne bunte Kunststoffwelt?“. Der Workshop „Tischlein deck dich, Esel streck dich - so wird Mist zu Gold“ greift das Thema Kompost auf und bereitet das Thema „Stoffkreisläufe“ für Kinder auf.

„Uns ist es wichtig, auch schon Kinder an das Thema Abfall, dessen Vermeidung und seine sinnvolle Verwertung heranzuführen“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth, „dies wird in spielerischer Weise hervorragend durch die Akteure des Netzwerks Umweltbildung Rhein-Mosel geleistet.“

Auch die anderen Themen der Umweltbildung bleiben aktuell: So drehen sich Workshops um die Lebensräume Wasser oder Streuobstwiesen oder greifen die saisonale und regionale Ernährung auf. Um Leben früherer Zeiten geht es im Workshop „Fossilien – die ältesten Zeugen der Erde“. Grundlagenwissen zu unserer Erde und den in ihr schlummernden Rohstoffe gibt es im Workshop „Glitzernde Minerale und schwimmende Steine“. Fragen der Energieeinsparung und des Klimaschutzes werden im Workshop „Energie-Hits für Power-Kids“ thematisiert. Handwerkliche Fähigkeiten sind beim Bau von Nistkäsen oder bei der Woll- und Filzwerkstatt gefordert.

Eine Informationsmappe mit allen Workshops kann bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Rüdiger Kape, Tel. 0261/108-420, ruediger.kape@kvmyk.de angefordert werden. Informationen zu den Workshops finden sich unter: www.umweltbildung-rhein-mosel.de .
Buchungen nimmt Susanne Hildebrandt, Tel. 0261/280436, info@umweltbildung-rhein-mosel.de entgegen.

.

xxnoxx_zaehler