Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen Mehr als nur Grün - 2021

Landwirtschaft und Insektenrückgang

21.10.2021 18:00 - 21.10.2021 19:30

Prof. Dr. Klaus Fischer, Universität Koblenz, Abt. Biologie

ProfRegistrierung über den folgenden Link:

https://klimaschutzmyk.clickmeeting.com/landwirtschaft-und-insektenruckgang/register?_ga=2.130901191.9709251.1632124507-273951590.1628751974

Verschiedene Studien belegen einen dramatischen Verlust der Artenvielfalt. Dies betrifft insbesondere auch Insekten in der Agrarlandschaft. Der Vortrag beleuchtet Ausmaß und Gründe der Rückgänge von Insekten. Hierzu werden auch eigene Studien aus der Region Koblenz herangezogen. Schließlich wird abgeleitet, welche Maßnahmen erforderlich sind, um den Insektenrück-gang aufzuhalten.


Anmeldung beim Anbieter

Ein Baum für meinen Garten – der richtige Baum für meinen Standort

28.10.2021 18:00 - 28.10.2021 19:30

Peter Wirges, Planungs- und Sachverständigenbüro Mittelrhein, Bendorf

BaumRegistrierung über den folgenden Link:

https://klimaschutzmyk.clickmeeting.com/ein-baum-fur-meinen-garten-der-richtige-baum-fur-meinen-standort/register?_ga=2.135513593.9709251.1632124507-273951590.1628751974

Ein Garten ist ein ganz besonderer Standort für einen Baum. Oft ist der Platz beschränkt und die kli¬matischen Bedingungen sind durch die Bebauung beeinflusst. Der Boden ist oft verdichtet oder in Teilen versiegelt. Die Bewoh¬ner stellen oft besondere Ansprüche an den Baum: Schatten und Kühle im Sommer, ggf. Früchte zum Ernten im Herbst, ein schönes Aussehen, wenig Pflegeaufwand, .... Peter Wirges erläutert die Eigenschaften und Ansprüche von Baumarten. Hierbei geht er auf Fragen der ökologischen Bedeutung der einzelnen Arten und auf deren Widerstandskraft gegen den Klimawandel ein. Er erläutert wann und wie ein Baum am besten gepflanzt werden sollte.


Anmeldung beim Anbieter

"Grüner geht's immer!" - "Dach- und Fassadenbegrünung als Beitrag zur Verbesserung des urbanen Mikroklimas."

04.11.2021 18:00 - 04.11.2021 19:30

Referent: Prof. Jo Ruoff (Hochschule Koblenz)

FassadeDie dramatischen, klimabedingten Katastrophen der jüngsten Vergangenheit haben auf erschreckende Weise deutlich gemacht, welche Bedrohung schon die aktuelle Klimaerwärmung von etwas über 1°C für unser Leben bedeutet! Einer weiteren Erwärmung müssen wir mit allen Mitteln begegnen.
Neben vielen anderen Aspekten ist die Verbesserung der Qualität des urbanen Mikroklimas eine wichtige Maßnahme, die unmittelbaren Einfluss auf die Lebensqualität und die Gesundheit der städtischen Bevölkerung hat.
Außer der Dachbegrünung bietet hier die Fassadenbegrünung ein bislang kaum genutztes Potential, das als niederschwellige Möglichkeit noch ein großes, vergleichsweise leicht zu erschließendes Potential bietet. Aber auch darüber hinausführende Maßnahmen, die unter dem Begriff der „Schwammstadt" zusammengefasst werden können, sollen im Rahmen dieses Vortrags erläutert werden.
Der Vortrag endet mit praktischen Hinweisen, die Möglichkeiten aufzeigen sollen, selber tätig zu werden.

Online-Vortrag im Rahmen des Projekts "Mehr als nur Grün".
https://klimaschutzmyk.clickmeeting.com/gruner-geht-s-immer-dach-u-fassadenbegrunung-als-beitrag-zur-verbesserung-des-urbanen-mikroklimas/register?_ga=2.41498850.1731036634.1631467419-273951590.1628751974


Anmeldung beim Anbieter

Spurensuche Gartenschläfer

18.11.2021 18:00 - 18.11.2021 19:30

Maren Goschke und Julia Dreyer, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz
Foto: Quelle "Jiří Bohdal"

SchlaeferRegistrierung über den folgenden Link:

https://klimaschutzmyk.clickmeeting.com/spurensuche-gartenschlafer/register?_ga=2.60489957.9709251.1632124507-273951590.1628751974

Die Bestände des Gartenschläfers sind in Deutschland und Europa in wenigen Jahren stark zurückgegangen. Ein großer Teil des weltweiten Bestandes kommt mittlerweile in Deutschland vor, wodurch sich für uns eine besondere Verantwortung ergibt
Um die Ursachen des dramatischen Bestandsrückgangs zu finden und den Gartenschläfer vor dem Aussterben zu bewahren, sind der BUND, die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung auf Spurensuche. Neben dem Aufbau einer Gartenschläfermeldestelle wird versucht mit Hilfe von Wildkameras, Spurtunneln, Geräuschloggern und ganz speziell entwickelten Monitoring-Systemen dem Gartenschläfer auf die Schliche zu kommen. Untersucht werden außerdem Nahrungs- und Kotproben, die Genetik über Haarproben und das Verhalten der Tiere.
Wagen Sie am 11. 11. einen Blick in das versteckte Leben der Gartenschläfer, dem Zorro unter den Schlafmäusen.
Unterstützen Sie die Spurensuche und melden Sie Ihren Hinweis auf www.gartenschlaefer.de


Anmeldung beim Anbieter
Powered by Papoo 2016
243733 Besucher